Jazz, seit 20 Jahren eine Konstante im Brauhaus  

Der traditionelle Jazz-Frühschoppen im SIEGBURGER BRAUHAUS präsentierte seit seinem Start bis heute nahezu alle Musiker. die in der deutschen und europäischen Jazz - und Bluesszene Rang und Namen haben: Bill Ramsey, Chris Barber, Dutch Swing College Band, Monty Sunshine, Hazy Osterwald, Barrelhouse Jazz Band, Charlie Antolini, Little Willy Littlefield, Paul Kuhn, um nur einige wenige zu nennen. Insgesamt 6mal, jeweils um 11 Uhr, laden wir Sie wieder zu "heißem Jazz bei kühlem Siegburger" herzlich ein. 

 


 

 

 

2. Halbjahr 2018

11. November Woodhouse Jazzband

1953 gründeten Gymnasialschüler aus Mühlheim an der Ruhr eine Oldtime Jazzband, unter der Leitung des Trompeters Helmut Schlitt ( ab 1959 Leiter Milano Jazzgang). Hochmotivierte junge Musikanten erreichten in sehr kurzer Zeit ein musikalisches Niveau, welches die Band über die Stadtgrenzen hinaus bekannt machte. Die Proben fanden in einer Holzhütte in Uhlenhorstwalde statt, daher der Name Woodhouse. Es war die Zeit diverser Bandgründungen und Jazzfestivals in Düsseldorf, Dortmund, Frankfurt, wo Woodhouse neben Bands wie: Düsseldorfer Feetwarmers ( unter Klaus Doldinger), Darktown Stompres Dortmund, Spree City Stompers Berlin und Two Beat Stompers Frankfurt beachtliche Preise in vorderster Reihe erhielt. Es folgten Schallplattenverträge unter Climax.1962 gibt es einen Wechsel an der Posaune. Horst Janßen wird Bandmitglied und übernimmt nach kurzer Zeit das Management. Es folgen unzählige Konzerte sowohl in Deutschland als auch ganz Europa. Bei Woodhouse wird eine deutliche Tendenz von Oldtime hin zu moderneren Stilrichtungen erkennbar. In den 70 er und 80 er Jahren folgen etliche TV- und Rundfunkauftritte. Damit einher geben sin Internationle Gastsolisten wie : Gitte Haenning, Bill Ramsey, Paul Kun, Till Brönner, Rolf Ericson, Eugen Cicero, Klaus Osterloh, Helge Schneider u.v.a bei Woodhouse ein Stelldichein. Insgesamt existieren über 20 Schallplatten, CD und DVD Produktionen und ein Buch mit den Titel " Mühlheim Blues". Künstlerischer Leiter der Woodhouse ist der Düsseldorfer Schlagzeuger und Arrangeur Rolf Dreses. 

 

02. Dezember Cologne Jass Society

 

Das Wort " Jass" in der alten Schreibweise aus den Anfängen dieser Musik soll darauf hinweisen, dass wir uns seit der Gründung der Band im Jahr 1982 zu den Wurzeln des traditionellen Jazz hingezogen fühlen. An diese Tradition, aber mit dem Wissen, wie sich seitdem der Jazz weiter entwickelt hat, will die " Cologne Jass  Society" ganz bewusst anknüpfen. Dazu gehört aber auch, dass das Speil der Cologne Jass Society sich nicht nur auf die Wahrung des " klassischen Jazz" beschränkt. Das musikalische Spektrum der Cologne Jass Society ist breit angelegt und Vielseitig. So spielen sie mit dem größten Vergnügen Stücke aus dem alten New Orleans- z.B. den Chimes Blues von King Oliver, die Bourbon Street Parade- aber auch Titel, die durch weiße Dixielandbands im Umfeld von Chicago populär geworden sind wie den Original Dixieland Onestep und Fidgety Feet. Zum Repertoire gehören ebenso auch Evergreens aus Musical und Film: z.B. " Some´like it hot". Duke Ellington und sein Altsaxophonist Jonny Hodges inspirieren die Band, ihre durch sie bekannt gewordenen Titel zu spielen: Harlem Bound, Mood Indigo, Rent Party Blues sind einige Beispiele. Aber auch Blütezeit des Revival in Europa ( Chris Barber, Acker Bilk, Sidney Beschet) hat musikalische Spuren bei der Cologne Jass Society hinterlassen.

 

 

16. Dezember Hot Jazz GmbH

 

 

Eine Frau neun Männer du jede Menge Jazz- das verspricht diese bekannte Bonner Formation. Die Musiker kommen vom Dixieland, Swing, Pop und Rock-Jazz wurde der gemeinsame Nenner. Da ihnen das freundschaftliche Miteinander genauso wichtig ist wie das musikalische, spielen sie seit über 20 Jahren in unveränderter Besetzung vor allem im Raum Bonn, aber auch überregional bis international. Das besondere der Hot Jazz GmbH liegt neben ihrer relativ großen Besetzung in ihrer klanglichen und programmatischen Vielfalt. Sie bieten Dixieland, Blues-und Swing- Standards, Nostalgieschlager, aber auch Barmusik und Big-Band Sound . Zu hören sind sie in Clubs, Brauhäusern, Biergärten und auf Stadtfesten überwiegend  im Raum Köln-Bonn, aber auch überregional Z.B., Hamburg, Jena oder auch Jazz-Events in Belgien. Die ausgesprochen spielfreudigen Musiker mit ihrer faszinierenden Sängerin fühlen sich inzwischen befreit davon, puristisch und originalgetreu einen einheitlichen Stil zu präsentieren. Sie sind immer bereit musikalisch und verbal auf das Publikum einzugehen und dies gut zu unterhalten. Eine sympathische Band aus Bonn.


 

                 1. Halbjahr 2019

 

13. Januar Pilspicker Jazzband
Die Pilspickers sind die älteste, durchgehend spielende Dortmunder Jazzband. Seit 1969 ist die Formation aus der Dortmunder Jazz-Szene nicht mehr weg zu denken. Die Moden kamen und gingen, die Pilspickers blieben bei New Orleans und Mainstream und sind Kult. Tourneen führten die Band nach Schweden, Spanien und Irland bis Russland.
27. Januar Dusty Lane Jazzband
Die im April 1960 vom damaligen Kornettisten und heutigem Trompeter der Band, Hans Rademacher gegründete Band hat sich schnell in den Jazzclubs an Ruhr und Rhein einen guten Namen erspielt. Sie  ist damit eine der dienstältesten Jazzformationen im Ruhrgebiet und regelmäßiger Gast auf nationalen wie internationalen Jazz-Festivals und natürlich in unzähligen Clubveranstaltungen; Riverboat-Shuffles, kommunalen und anderen Events.Ihren eigenen Sound entwickelt die Band ab 1965 durch den Eintritt des Pianisten und Arrangeurs Hans Peter. Seine Handschrift prägt bis heute das Klangbild der Formation. Konzertreisen führen die Band zu nationalen und internationalen Jazz-Veranstaltungen. Die Musiker aus Mülheim/Ruhr, Geldern, Neuss, Kaarst, Niederkassel und Willich musizieren heute eine swingende Dixielandmusik, die sich stilistisch der Chicago-Richtung zuordnen lässt.Durch hervorragende Gastsängerinnen erfährt das Klangbild der Band weitere Bereicherungen. 


03,02.2019 " Knapp daneben"

Seit Jahren gehört die Big Band " knapp daneben" zum festen Bestandteil des Siegburger Musiklebens .Hervorgegangen aus der Schülerband eines Siegburger Gymnasiums überzeugen die jungen Musiker sowohl mit fetten, Traditionellen Big Band Arrangements, als auch mit aktuellen Nummern aus den Charts. Der Einsatz der Vokalisten erweitert das Repertoire dabei erheblich. Machen Sie sich auf einen spannenden und abwechslungsreichen Vormittag gefasst.

 

10. Februar Dixiefriends Krombach

Ausgerechnet in einem  Weinkeller einer ehemaligen Weinhandlung im Dorf des Bieres Krombach begann es. Hier wurde 2001 die Dixieland Jazzband DIXIEFRIENDS KROMBACH gegründet. Mehrere gestandene Musiker mit viel Erfahrung aus anderen Musik-und Jazzformationen hatten sich zusammen-gefunden, um Ihre Musikleidenschaft in Sachen Dixieland nachzugehen. Durch regelmäßiges und fleißiges Proben eroberte sich die Band bald einen großen Freundes- und Fankreis. Immer mehr erfolgreiche Auftritte in der gesamten Bundesrepublik und im benachbarten Ausland stellten sich ein. Die Musik ist geprägt durch die Liebe zum traditionellen Dixieland-,New Orleans-und Chicago-Stil der zwanziger und dreißiger Jahre, bis hin zum moderneren Revival wie z.B. die Dutch Swing College Band, Chris Barber, Mr. Acker Bilk, Ken Colyer, Monty Sunshine oder die Old Merry Tale Jazzband interpretiert haben. Die Dixiefriends Krombach bieten ein sehr abwechslungsreiches musikalisches Programm, gepaart mit guter Stimmung und bester Laune für jeden Anlass. Im Laufe der Jahre kam es hin und wieder zu neuen Besetzungen, was sich als positiv er-wiesen hat. Die Band geht heute mit ihrem Programm auf die Bedürfnisse und Wünsche der Zuhörer ein. Sie spielt das, was dem Publikum Freude macht und nicht das, was nur ihr selbst gefällt.


17. März Seatown Seven 

Die Band wurde 1962 von Adrian van Saucken gegründet. Zum damaligen Zeitpunkt noch als Geheimtipp gehandelt gilt die Band heute als wirklich prominent. Mit ausgeprägter Professio-nalität in Klang und Improvisation orientiert sich diese Formation an den Stil bildenden Musikern des " golden Jazz-Age" und den Orchestern von  Louis Armstrong, Clarence Williams, Fletcher Henderson und anderen.


31. März Schräglage Jazzband

Schon seit 10 Jahren da und immer noch auf den Spuren der traditionellen Musik des schwarzen New Orleans Jazz !!   Energie-geladener Frohsinn und swingend mitreißender New Orleans Jazz, Dixieland, Blues und grooviger Swing, das sind die Attribute der 8- köpfigen Band aus dem Westerwald, die seit 2012 zum größten Dixiefestival in Dresden als erste Band der überhaupt den Jazzbandball eröffnen durfte und laut Fachmedien zu den besten Amateurbands deutschlandweit zählt. Außerdem spielte 2013 Schräglage Jazzband in Echternach ( Luxemburg) mit der weltbesten Brass  Band
( Rebirth Brass Band) auf einer Bühne. Die hochkarätigen Amateurmusiker be-geistern die Konzertteilnehmer durch starken Kollektiv-Chorus und gekonnt melo-diöse Improvisation, eingebunden in jazzige Vocals, lockere Moderation und vor allem mitreißende und spontane Spielfreude. Sie erleben mit der Schräglage Jazzband einen musikalischen Hochgenuss.


07. April Red Onion Hot Jazz 

Anfang 2004 trafen sich einige Musiker aus der Kölner und benachbarten Jazzszene, um eine Band zu gründen. Frei nach dem Motto " Back To The Roots" war das Ziel, die Musik zu spielen, die sie schon immer geliebt hatten: den klassischen New Orleans Jazz aus der Zeit, als die Erfolgsgeschichte des Jazz begann. Das ist die Musik, die sich mit Jazzlegenden wie Clarence Williams, Joe " King" Oliver, Duke Ellington, Jelly Roll Morton und natürlich Louis Armstrong verbindet." Red Onion Hot Jazz" unterscheidet sich deutlich vom traditionellen Old Time Jazz, wie er heute vielfach gespielt wird und erst recht von der seit den sechziger und siebziger Jahren in Europa gepflegten Dixieland-Variante mit englischem Einfluss, die so viele Bands spielen. Das Repertoire umfasst ausschließlich Kompositionen aus den zwanziger und frühen dreißiger Jahren. Viele dieser Titel werden heute nie oder eher selten gespielt, sind aber musikalisch oft viel interessanter als die üblichen Standard Nummern vieler Old Time Bands. So entsteht ein Sound, der eine gute Kombination aus spontanen Musizieren und gut abgestimmten Arrangements ist.